Über mich

Hey, ich bin Marco

Ich lebe und wohne in Flensburg, der nördlichsten Stadt Deutschlands. Hier genieße ich den frischen Wind und das Meer, das immer in Reichweite ist.

Mich faszinieren vor allem die Geschichte des Menschen und seine Psyche, ebenso aber auch das Universum und seine Bedeutung. Ich versuche stetig, mir das Ausmaß dieses großen Ganzen klar zu machen und zu verstehen, wie alles miteinander zusammenhängt.

Ein paar Eckdaten zu mir

  • 1986 geboren
  • Wohnhaft in Flensburg
  • Studierter Wirtschaftsinformatiker
  • Abgeschlossene Ausbildung zum Systemischen Coach bei Conzendo
  • In der Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie

Ich befinde mich, wahrscheinlich genau wie du, auf meiner Heldenreise. Denn für mich ist sie ein lebenslanger Prozess – sofern man sie denn angetreten ist.

Wie ich meine Heldenreise antrat

marco-lippoldshoehlenDa ich als Kind und Jugendlicher sehr ländlich und ohne direkte Nachbarn aufgewachsen bin, habe ich früh gelernt, mich mit mir selbst zu beschäftigen. Ich war ein ziemlich fantasievolles Kind und habe das Alleinsein in meiner eigenen, selbst erschaffenen Welt genossen. Ebenso genoss ich in jener Zeit die wunderbaren Kindheits- und Jugendjahre mit meiner Familie, meiner Schwester und den unzähligen Tieren, die immer um uns herumwuselten.

Mit Beginn der Schulzeit wurde ich plötzlich schmerzlich aus meiner „gewohnten Welt“ herausgerissen (im Nachhinein weiß ich, dass dies typisch für eine Heldenreise ist). Ich war ein ziemlich introvertiertes Kind, das viel in seiner Traumwelt lebte, sich aber nicht traute, mit den anderen Kindern selbstbewusst zu sprechen. Bis zur zehnten Klasse hatte ich nur sehr wenige Freunde und ich war zu eingeschüchtert, um mich irgendwie in diese Gemeinschaft einzubringen. Für die anderen war ich einfach „zu anders”. Und das habe ich mir auch einreden lassen, sodass ich eine lange Zeit selbst daran geglaubt habe.

Meine schulischen Leistungen waren durchgehend schlecht, weil ich einfach keine Lebensvision und Motivation hatte. Ein Jahr vor meiner Realschulprüfung realisierte ich, dass ich langsam etwas verändern musste. Ich strengte mich mehr an und habe einen guten Realschulabschluss geschafft. Ich erhielt eine erste Ahnung davon, dass ich meine Reise selbst bestimmen kann.

Ich kam auf eine weiterführende Schule. Das war gut für mich, denn so konnte ich einen „Neuanfang“ wagen und mich mehr in das soziale Umfeld integrieren. Ab dann ging es mir richtig gut und ich wurde immer selbstbewusster.

Nebenbei versuchte ich mich immer wieder an neuen spannenden Dingen. Ich fing an, Skateboard zu fahren und Gitarre zu spielen. Später entdeckte ich das Schlagzeug für mich. Mit Marten (von martenthreepwood.de) gründete ich sogar eine Band, mit der wir zahlreiche Auftritte hatten. Mein Selbstwertgefühl befand sich endlich in einer Aufwärtsspirale.

Nach einigen Jahren stellte ich fest, dass diese „Zwiebelschale meiner Heldenreise“ für mich jedoch nur temporär war. Die Musik war nicht meine Erfüllung und mit Beginn meines Studiums der Wirtschaftsinformatik bin ich aus der Band ausgetreten. Einige Zeit später habe ich dann schließlich meine aktuellen Herzensthemen gefunden: Sport und Selbstentfaltung (früher nannte ich es noch „Persönlichkeitsentwicklung“).

Durch den Sport habe ich noch viel intensiver verstanden, dass ich tatsächlich etwas leisten und mich selbst verändern kann. Die damit verbundene Entwicklung meines Selbstwertgefühls hat mich immer tiefer in das Thema der Selbstentfaltung eintauchen lassen.

Neben vielen weiteren Challenges, meinem wahren Selbst noch näher zu kommen, absolvierte ich im Jahr 2017 eine einjährige Ausbildung zum Systemischen Coach bei Conzendo in Hamburg. Spätestens seitdem fühle ich mich befähigt, Menschen aktiv dabei zu unterstützen, ihr wahres Selbst zu erfahren und ihre ganz persönliche Heldenreise anzutreten.

Meine Faszination hält weiter an: Derzeit befinde ich mich nebenberuflich in der Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie.

marco-angkor-wat

Was ich sonst noch so mache

Neben meinen schon beschriebenen Leidenschaften bin ich vor allem gerne auf Reisen und interessiere mich aus erster Hand für die Geschichte der jeweiligen Kultur (Warum ist das ehemalige Jugoslawien zerfallen? Was hat es mit der Tempelanlage von Angkor Wat in Kambodscha auf sich? Hast du schon mal von der alten germanischen Kultstätte der „Externsteine“ am Teutoburger Wald gehört? Und vieles mehr …)

Ich liebe alles, was irgendwie mit Bewegung zu tun hat. Ob Sport an Fitness-Geräten, Frisbee am Flensburger Hafen, Inliner-Touren oder munteres Hin- und Hergehen in der Wohnung, während ich für den Heilpraktiker lerne (motorischer Lerntyp halt). Hauptsache Bewegung.

Und dann mag ich es auch noch, meine psychische und spirituelle Essenz zu erforschen, zum Beispiel durch Meditation, durch Lesen & Schreiben und durch Selbsterfahrungskurse.

Ich hoffe, ich kann dich mit meiner Heldenreise inspirieren. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude bei der Erforschung des Projekts Heldengeist. Außerdem freue ich mich über jegliche persönliche Anregung von dir, über welchen Kanal auch immer (beispielsweise über das Kontaktformular oder über die Heldengeist-Facebook-Seite).

Dein Marco

Scroll to Top