Der Spiegel deiner Seele: Deine Mitmenschen

Der Spiegel deiner Seele: Deine Mitmenschen
Bildquelle: Unsplash

Was siehst du, wenn du morgens in den Spiegel blickst? Richtig, du siehst dich selbst. Du erkennst dein Gesicht und deinen Körper. Was denn auch sonst?

Der Spiegel zeigt dir die absolute Wahrheit über dein Äußeres. Er hilft dir dabei, dich zurechtzumachen, damit du dich wohl fühlen kannst. Er zeigt dir die Stärken deines Körpers, auf die du stolz sein kannst, aber gnadenlos auch die Schwächen, an denen du vielleicht noch arbeiten willst. Wenn du richtig hinschaust, macht er dir bewusst, wie es um dein Äußeres steht.

Aber der Spiegel zeigt dir nicht, wie es um deine innere Welt, deine Seele, steht. Er führt dir nicht deine Persönlichkeit, deine Gefühle und Emotionen vor Augen. Um dir diese Dinge zeigen zu lassen, musst du in einen völlig anderen Spiegel blicken. Zum Glück ist dieser Spiegel nicht teuer und du blickst täglich in ihn hinein.

Was also ist dieser Spiegel deiner Seele? Es sind die Menschen, mit denen du tagtäglich zu tun hast.

Du kannst dich selbst in anderen Menschen erkennen

Ist dir an dir selbst auch schon einmal aufgefallen, dass du dich jedem Menschen gegenüber ein wenig anders verhältst? Vielleicht hast du Freunde, mit denen du dich automatisch immer auf einem sehr witzigen und freudigen Niveau unterhältst und solche, bei denen du sofort ins Philosophieren gerätst. Mit einem eher in sich gekehrten Menschen bist du bestimmt viel weniger körperlich (zum Beispiel Schulterklopfen), als mit einer sehr extrovertierten Person.

Das liegt daran, dass jeder Mensch eine Projektionsfläche für andere ist. So wie der Spiegel eine Projektionsfläche für das einfallende Licht ist, ist der Mensch eine für die Launen und Charakterzüge anderer Menschen. Und ebenso wie der Spiegel das Licht reflektiert, reflektieren Menschen sehr häufig die innere Welt anderer an sie zurück.

Wie das aussehen kann und was das über dich sagt, machen folgende Beispiele deutlich:

  • Leute öffnen sich dir gegenüber schnell und erzählen dir sehr früh private Dinge aus ihrem Leben. Du bist anscheinend selbst ziemlich offen oder ein guter Zuhörer.
  • Du wirst heute häufiger angelächelt als sonst. Wahrscheinlich strahlst du gerade sehr viel Lebensfreude aus.
  • Du führst mit einer dir fremden Person eine sehr unsichere Unterhaltung. Irgendwie kommt das Gespräch nicht so richtig in Fahrt. Und du denkst dir: „Warum kommt die Person nicht mehr aus sich heraus?“. Bevor du dies aussprichst, frage dich selbst: „Strahle ich selbst Unsicherheit aus?“
  • Du bekommst häufig Rabatte oder Dinge geschenkt. Bist du ein sehr großzügiger Mensch?
  • Es gibt Menschen, die geraten immer wieder in Auseinandersetzungen und Streite. Solche Menschen könnten tief in sich gehen und fragen, ob sie selbst ein Aggressionspotenzial in sich tragen oder eine Opfermentalität ausstrahlen.
  • Weil du gestresst bist, sind es die anderen auch. Oder umgekehrt?
  • Hektische Menschen lassen dich selbst auch hektisch werden.

Die Menschen spiegeln sich gegenseitig. Meistens jedoch nicht bewusst, es passiert einfach aus ihrer Intuition heraus. Und doch halten sie dir andauernd vor, wer du eigentlich bist.

Schau dir dein Spiegelbild genau an

Stelle dir folgendes vor: Wer wärst du, wenn du über viele Jahre völlig isoliert von anderen wärst? Womit definierst du dann dein Selbst? Du hättest einfach keinen Spiegel, der dir zeigt, wer du bist. Und irgendwann würdest du tatsächlich vergessen, wie du eigentlich aussiehst. Äußerlich, als auch in deiner Seele.

Das heißt auch: Jeder andere Mensch ist ein Teil von dir.

Mache dir diesen Spiegel zu Nutze, um viel über dich selbst zu lernen und zu wachsen. Du entdeckst bestimmt viele interessante Dinge in anderen, die dich selbst betreffen.

Wenn du dich das nächste Mal über das Verhalten einer Person ärgerst, dann horche in dich selbst hinein. Sollte jemand Groll oder sogar Hass gegen dich hegen, dann horche um so dringlicher. Denn ein dahinter stehender Selbsthass wäre noch viel schlimmer.

Und noch etwas zum Schluss: Nicht jedes menschliche Verhalten hat etwas mit dir zu tun. Manchmal sind Spiegel auch etwas verschmutzt, verbogen oder angebrochen. Es erfordert Übung, wenn du ein feinfühliges Gespür dafür entwickeln möchtest, wann jemand tatsächlich etwas von dir spiegelt und wann nicht. Dafür ist dieser Weg aber auch äußerst interessant, denn du kannst dabei viel über dich und andere lernen.

Denn je klarer du die Spiegel sehen kannst, desto mehr wird dein eigener Spiegel anderen Menschen ihr volles Potenzial und wahres Selbst zeigen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.