Die Kraft der Gedanken – 2 unglaubliche Beispiele

Die Kraft der Gedanken – 2 unglaubliche Beispiele
Bildquelle: Pexels

Du hast bestimmt schon einmal davon gehört, dass unsere Gedanken einen großen Effekt auf unser Leben haben.

Es wird oft davon gesprochen, dass wir durch unsere Gedanken auch unser Leben steuern können. Je nachdem, was und wie wir denken, kann sich unser Leben in ganz unterschiedlichen Bahnen bewegen.

Deine Gedanken pflastern den Weg deines Lebens. Und je positiver und zielgerichteter du denkst, desto eher wirst du auch deine Ziele erreichen.

Falls du dies noch nicht ganz glauben kannst, dann lies dir jetzt die folgenden beiden unglaublichen Beispiele zur Kraft der Gedanken durch.

Zuerst wirst du eine Geschichte zum Thema „negative Gedanken“ lesen und danach eine zu den „positiven Gedanken“.

Beispiel für die Kraft negativer Gedanken: Ein unglaublicher Suizidversuch

Im Jahr 2007 berichtet die Fachzeitschrift General Hospital Psychiatry von folgendem unglaublichen Fall:

Ein 26-jähriger Mann schwebt in Lebensgefahr und wird unter dem Hall des Martinshorns in die Notfallklinik gebracht.

Der Patient, der unter einer Depression leidet, wurde von seiner Freundin verlassen. Er hält die Situation nicht aus und will nur noch sterben.

Er schluckt 29 Kapseln seines Antidepressivums, eine garantiert tödliche Menge.

Als er die ersten Symptome bemerkt, bekommt er Panik und ruft sofort den Rettungsdienst.

Auf dem Weg zum Notdienst verschlechtert sich sein Zustand rasant. Sein Kreislauf kollabiert fast völlig.

Die Ärzte ringen um das Überleben des jungen Mannes, ohne sichtlichen Erfolg.

Währenddessen recherchiert ein anderer Arzt die Akte des Patienten. Und er macht eine erstaunliche Entdeckung.

Der Mann ist Teilnehmer einer medizinischen Studie für ein neues Antidepressivum. Und er gehört, ohne es zu wissen, zu der Gruppe der Teilnehmer, die nur ein Placebo-Medikament bekommen haben. Er hat also nichts anderes als Milchzucker zu sich genommen.

Der Arzt rennt sofort zum OP und teilt dem jungen Mann, der kaum noch bei Bewusstsein ist, seine Erkenntnis mit.

Binnen weniger Minuten stabilisiert sich sein Zustand wieder und er überlebt ohne körperliche Folgen.

Allein der Gedanke daran, eine Überdosis eines Medikaments genommen zu haben, kann also zu starken körperlichen Symptomen oder im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen.

Beispiel für die Kraft positiver Gedanken: Sinnfindung im Konzentrationslager

Der inzwischen verstorbene jüdische Neurologe und Psychiater Viktor Frankl hat in den Jahren 1942 bis 1945 fast 3 Jahre als Gefangener in Konzentrationslagern (KZ), darunter auch Auschwitz, verbracht. Er beschrieb seine Erfahrungen in seinem Buch „… trotzdem Ja zum Leben sagen: Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager“.

Was passiert mit den eigenen Gedanken, wenn man jahrelang in so einer Knechtschaft, jederzeit mit der Ermordung rechnend, seine Existenz fristet? Ich glaube, die meisten Menschen würden irgendwann resignieren und sich ihrem Schicksal hingeben: Der Tod ist gewiss, ich kann doch sowieso nichts mehr beitragen.

Nicht so Viktor Frankl. Er hat sich ausnahmslos dem positiven Denken verschrieben und war der festen Überzeugung, dass der Mensch über einen „Willen zum Sinn“ verfügt. Er glaubte, dass man seelisch krank werden kann, wenn das eigene Sinnbedürfnis frustriert wird, wie ganz sicher bei vielen Häftlingen in einem KZ.

Er nutzte also seine Zeit im KZ, um die Menschen zu beobachten, versuchte sein Bestes, um den anderen Inhaftierten ihren Lebenssinn wiederzugeben.

Er machte nämlich die Beobachtung, dass diejenigen bessere Chancen auf ein Überleben im KZ hatten, die noch einen Sinn in ihrem Leben sahen und nicht die Hoffnung verloren, ihre Angehörigen nach ihrer Befreiung wiedersehen zu können.

Viktor Frankl sah den Halt für sein Überleben unter diesen unmenschlichen Bedingungen darin, sich vorzustellen, wie er später Vorlesungen über die Auswirkungen des KZ auf die Psyche halten würde.

Die Kraft seiner Gedanken half ihm dabei, diese schwere Zeit zu überleben. Schließlich konnte er seinen Traum wahrmachen. Später begründete er aus seinen Erkenntnissen die Logotherapie, die sich unter anderem mit der Sinnfrage des Menschen beschäftigt.

Lenke dein Leben in positive Bahnen

Ich hoffe, diese beiden unglaublichen Geschichten haben dir deutlich gemacht, wie viel Macht deine Gedanken wirklich haben.

Ich wünsche dir, dass du dein großartiges Leben durch positive Gedanken unterstützt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.