Die Energie folgt der Aufmerksamkeit

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit
Bildquelle: Pixabay

Aufmerksamkeit ist eine Form von Energie.

Sie ist, anders als zum Beispiel die Energie der Elektrizität, eine geistige Energie. Aber genau wie bei einem Kabel, das die elektrische Energie zu einem ganz bestimmten Ziel leitet, leitet die Aufmerksamkeit seine Energie dorthin, worauf sie gerichtet wird.

Was heißt das ganz konkret? Hier ein Beispiel:

Du warst bestimmt schon einmal Hals über Kopf verliebt und glücklich mit jemandem zusammen. Mit ziemlicher Sicherheit war zu dieser Zeit deine Aufmerksamkeit sehr stark auf positive Dinge gerichtet.

Probleme, die dich sonst gequält hatten, erschienen auf einmal gar nicht mehr so wild. Alles fiel dir irgendwie leicht.

In solchen Situationen sind wir alle sehr positiv und energetisiert.

Das liegt daran, dass zu solchen Zeiten unsere Aufmerksamkeit sehr stark auf positive Dinge gerichtet sind. Und die Energie folgt eben der Aufmerksamkeit. Wenn du nur noch Positives wahrnimmst, bist du selbst sehr positiv und dementsprechend glücklich und stark.

Sicher, die Verliebtheit hält (in dieser starken Form) nicht ewig an. Irgendwann holt einen doch nach und nach der Alltag wieder ein.

Deine Energie im Alltag

Achte auch im ganz normalen Alltag darauf, wohin deine Aufmerksamkeit fließt.

Du könntest es dir auch so vorstellen: Mit deiner Aufmerksamkeit zapfst du Energiequellen an und lädst deinen geistigen Akku mit dieser Quelle auf.

Ist deine Aufmerksamkeit auf negative Dinge gerichtet, lädst du dich mit negativer Energie auf.

Ist deine Aufmerksamkeit auf positive Dinge gerichtet, lädst du dich mit positiver Energie auf.

So einfach funktioniert diese Gleichung.

Und der wichtigste Faktor dabei: Energie geht nicht verloren.

Sie kann niemals verloren gehen. Sie kann sich nur in einem anderen Zustand wieder manifestieren.

Wendest du zum Beispiel deine körperliche Energie auf, um deine Hände zum Wärmen ganz schnell aneinander zu reiben, wandelt sich diese Energie direkt in Wärme um.

Die Energie ist also immer noch da!

Vielleicht bist du dir nicht immer bewusst, worauf deine Aufmerksamkeit gerichtet ist.

Es ist eine tolle Sache, zu lernen, dir deiner eigenen Aufmerksamkeit bewusst zu werden.

Und das geht besonders gut, indem du deinen Alltag mit viel Achtsamkeit lebst. Oder indem du deinen Beobachter und Entscheider kennenlernst,

Vielleicht bist du gerade in einer Phase deines Lebens, in der du viel auf negative Dinge achtest (oder sogar achten musst). Gerade in einer solchen Phase ist es wichtig, dass du lernst, deine Aufmerksamkeit mit Achtsamkeit auf das Gute zu lenken.

Es kann vorkommen, dass du nicht sofort positiver wirst, wenn du auf positive Dinge achtest. Das liegt daran, dass dein Akku noch mit negativer Energie gefüllt ist.

Aber keine Sorge, bleibe einfach eine Weile dabei und übe dich immer wieder in Achtsamkeit, damit du deine Aufmerksamkeit kontinuierlich auf das Positive richten kannst.

Auch wenn es dich ein bisschen Anstrengung kostet, es lohnt sich!

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Eselsbrücken dabei helfen, zu erkennen, wie sehr sich deine Aufmerksamkeit auf deine Energie auswirkt.

Fange klein an und steigere dich. Übe dich in Achtsamkeit, um deine Aufmerksamkeit lenken zu können. Und dann lade dich nach und nach mit positiver Energie auf!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.